InterACTiv die Welt verändern lernen

Nach einem erfolgreichen Projektjahr mit InterACTiv die Welt verändern im Rahmen von Start the Change (EU-Projekt von Südwind) lernen ziehen wir positive Bilanz. Gemeinsam mit InterACT initiierten wir eine Theaterworkshop-Reihe, bei der  ausgehend von den UN-Zielen für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals | SDGs) aktuelle Fragen der Zeit auf performative Art mithilfe des Theaterspielens behandelt wurden. Die Schwerpunktsetzung liegt dabei auf dem Themenkomplex „Klimawandel und Fluchtursachen”, ihre Zusammenhänge und Folgen.

Das Ziel dieser 2018 gestarteten Workshop-Reihe war es, zu untersuchen und lernen, wie man mit diesem Themenkomplex in Alltagssituationen umgehen kann. Sowohl in Bezug auf die eigene Praxis nachhaltiger zu leben, aber auch argumentative Hilfestellung zu den Themen, wie auch konkrete Verhaltensweisen z.B. bei Alltagsrassismus.  Die Workshop-Reihe vereint Praxis (theaterpädagogische Methoden, Performance) und Theorie (regelmäßige Treffen zur Aufarbeitung der Themenbereiche).

Diese Workshopreihe mündete in drei Aufführungen des Klimabeichtstuhls mit zugehöriger Klimaparade – zwei davon im Rahmen des Lendwirbels und eine im Rahmen des Grazer Umweltzirkus 2019, bei der Studierenden (unter anderem der Erziehungs- und Bildungswissenschaften sowie Umweltsystemwissenschaften) die Ergebnisse der interaktiven Auseinandersetzung theatral präsentierten.

Was bleibt vom Projekt?

Das Projekt mündete in einer guten lokalen Vernetzung zu dem Thema und konnte einiges an Aufmerksamkeit generieren.
Die ProjektleiterInnen von Transition Graz und InterACT konnten eine Lehrveranstaltung an der Universität Graz (IP Der Klimawandel wartet nicht, bis dein Bachelor fertig ist – Möglichkeiten einer Halbierung des individuellen CO2-Budgets) initiieren, die sich ebenfalls mit den Inhalten auseinandersetzt. Damit schließt sich der Kreis, nachdem die Uni Graz und die Urbi-Fakultät das Projekt unterstützten.

Hinzu kommt eine sich in den Startlöchern befindliche Folgekooperation im Rahmen von Start the Change unter dem Titel Climate HeroeZ gemeinsam mit Actin(‘)Commons und InterACT und anderen, bei dem wir Fakten zur Klimakrise niederschwellig kommunizieren möchten.

Mit InterACT kooperieren wir im Rahmen des Grazer Kulturjahr-2020-Projektes Young People Acting weiter und vertiefen auch hier die Inhalte, die wir mit InterACTiv die Welt verändern lernen geöffnet haben.

 

Wir danken an diese Stelle allen Mitwirkenden und Mitrealisierenden: Südwind, Umweltamt Graz, ÖH Uni Graz und der Universität Graz (Rektorat und Urbi Dekanat).