2018

Unsere Projekte im Jahr 2018 im Überblick:

Enhancing Rural Resilience:

Im Rahmen des Projekts wurden Tätigkeitsfelder im ländlichen Raum in der Umgebung
von Graz exploriert, um neue Schwerpunkte für den Verein zu finden und gleichzeitig
auf dem Thema früherer Transition Days aufzubauen: „Fruchtbare Stadt-LandBeziehungen“.


• Eine Kooperation mit dem Verein KuGeMENE (Kultur gestalten, Menschen entfalten,
Nachhaltige Entwicklung) in St. Nikolai im Sausal wurde dabei verfolgt.
Ziel war die Vernetzung von schon etablierten Aktiven und die Etablierung der
Transition-Idee nun auch im ländlichen Raum durch eine Kultur und
Nachhaltigsplattform als Drehscheibe für beteiligte Akteur*Innen.
• Über die Transition Austria wurde zudem ein Netzwerk „Oasen des Wandels“ gestartet,
wozu es 3 Vernetzungstreffen gab.
Diese Oasen sind also Orte, die anstreben, Prozesse (Nachhaltigkeit und Transformation)
in ihrem Umfeld anzustoßen.
• Umsetzung hat teilweise aufgrund mangelnder Mittel nur bedingt stattfinden können.
Dazu stattgefundenes Praktikumsprojekt:
• Erstellung einer Machbarkeits-Studie zum Thema ‚Essbare Gemeinde‘
für St Nikolai im Sausal
Dazu stattgefundene Seminarwoche im Herbst 2018 in Sankt Nikolai:
• Mitwirkung an Seminar mit Geographie-Studierenden aus ganz Europa (EAGEA), um den Gedanken von Enhancing Rural Resilience zu verstärken

Erasmus+ Tomorrow HU:

Transition Graz administriert den Transition Austria Hub
• Einladung von Transition Austria zum ‚Eastern European Transition Hubs Treffen‘ in Budapest
• Beteiligung von Ungarn, Slowenien, Rumänien und Kroatien und Österreich.
• Ziel: Verstärkung des osteuropäischen Zusammenhalts in der Transition -Bewegung


Anmerkung: Eine geplante Folgeveranstaltung 2019 in Österreich ist nicht zustande gekommen.

Fair Styria Aktionstag 2018:

  • Gemeinsam mit dem Afro Asiatischen Institut – Workshop für Schüler*Innen zum Thema „Ernährungssouveränität“

Hochschulnachhaltigkeitscafé:

  • Projektlinie von Transition University, aufbauend auf der Initiative „Die Welt verändern lernen“ – Herbst/Winter 2018.
  • Durchführung im schubertNEST: Offener Treffpunkt, um sich über Nachhaltigkeit und Initiativen dazu auszutauschen Schaffung eines niederschwelligen Raumes im universitären Umfeld mit regelmäßige Treffen im 2-Wochen-Rhythmus mit themenrelevanten Informationsveranstaltungen Umsetzung anfangs erfolgreich, jedoch konnte sich kein wechselnder Organisator*innenPool (bestehend aus verschiedenen Initiativen) etablieren

Hunger macht Profite 2018:

  • Österreichsische Dokumentarfilm-Festival-Reihe, die im Bereich Ernährung, Agrarsystem und Wirtschaft kritische Beiträge zeigt
  • Transition Graz als Kooperationspartner für die Film-Präsentationen in der Steiermark

Mapping @ ELEVATE FESTIVAL 2018:

  • Veranstaltung eines Kartier-Workshops durch Transition Graz mit der Transform Map, welche hinsichtlich der Nutzung die Vorgängerversion von der KARTE VON MORGEN darstellt

ÖH Uni Graz Seminar 2018:

  • Workshop zum Thema ‚Projektmanagement im Bereich Nachhaltigkeit

StudimeetsIni:

  • Kooperation mit der Initiative STEIERMARK.GEMEINSAM.JETZT
  • Veranstaltung an der Universität Graz, bei der sich Initiativen vorstellen können als ‚Markt der Möglichkeiten‘, um Zusammenarbeit und ehrenamtliche Tätigkeiten im Nachhaltigkeitsbereich zu fördern
  • Umsetzung erfolgreich abgeschlossen. Gut besuchte Veranstaltung. Fortsetzung blieballerdings aus.

Start The Change – SUEDWIND:

  • Kooperation mit der InterACT, die Werkstatt für Theater und Soziokultur
  • Veranstaltung einer Theater-Workshop-Reihe zum Thema SDG‘s, Klimawandel und Fluchtursachen

Transition Days 2018:

  • Jährliche Aktionstage im Rahmen des Lendwirbels
  • wie jedes Jahr wurde der Vorstadtgarten als begrüntes Wohnzimmer am Mariahilferplatz gemeinsam mit dem Forum Urbanen Gärtnern gestaltet und bespielt
  • „Cool Down“: Durchführung einer Wander-Baum-Allee, einer Parade zum Thema Verkehr und Grünraum, bei der Einkaufswägen und Lastenräder begrünt wurden. Umzug durch die Stadt (Lend/Gries). Aktion für das EU-Projekt „Metamorphosis“

(T)Raumfrage? Wir schaffen konsumfreie Räume:

  • Initiierung des 12. Grazer Initiativen-Treffen durch STEIRMARK.GEMENSAM.Jetzt unter dem Motto ‚Wir schaffen konsumfreie Räume‘ im Forum STADTPARK
  • Vorzeige-Beispiel ist der Verein SPEKTRAL, der derzeit den größten offenen und selbst organisierten Raum in Graz bietet
  • Beteiligung von Transition Graz beim Treffen und dem offenen Austausch vor Ort

Vorträge:

  • Vorstellung der Transition-Ideen bei den Grazer Grünen
  • Präsentation der Studie „Graz ernährt sich“ bei der Kath. Hochschulgemeinschaft/AAI gemeinsam mit dem Impulszentrum Zukunftsfähiges Wirtschaften (Transition Graz wirkte an der Studie mit)